Sprachauswahl

Forschungspipeline

CMV-Hyperimmunglobulin (CMVIG)

CMV-Hyperimmunglobulin (CMVIG) ist ein aus menschlichem Blutplasma hergestelltes polyklonales Immunglobulinpräparat. Es enthält große Mengen an Antikörpern, die gegen das humane Cytomegalievirus (CMV) gerichtet sind.

Während eine Infektion bei gesunden Personen in der Regel unproblematisch verläuft, besteht bei Frauen, die sich während der Schwangerschaft erstmalig mit CMV infizieren („Primärinfektion“), ein ~30-40%iges Risiko, dass das Virus auf den Fötus übertragen wird. Die Infektion des ungeborenen Kindes insbesondere in den ersten Wochen der Schwangerschaft kann zu neurologischen Schäden wie Hörverlust und Entwicklungsstörungen führen. Derzeit ist kein Arzneimittel zur Prävention einer CMV-Übertragung von der Mutter auf den Fötus zugelassen. Dabei ist Cytomegalie ist die häufigste Infektionskrankheit, die von der Schwangeren auf den Fötus übertragen wird und zu bleibenden Schädigungen des Kindes führen kann.

Biotest entwickelt CMVIG zur Behandlung von schwangeren Frauen mit CMV-Primärinfektion mit dem Ziel, eine Übertragung des Virus auf das ungeborene Kind zu verhindern.

Pressemitteilungen

Biotest erhält Genehmigung für klinische Phase III-Stud...

26.08.2021,

26.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Di ... [Mehr]

Klinische Studien

Titel

Indikation

Status

 
CMV Hyperimmunglobulin (CMVIG) (Studie 997; PreCyssion) Prävention der pränatalen CMV-Übertragung Studie genehmigt

Prävention der maternal-fetalen Cytomegalovirus-Übertragung nach primärer mütterlicher Infektion - eine offene, einarmige, prospektive, Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von CMVIG (PreCyssion)

Link clinicaltrialsregister.eu