Sprachauswahl

Unternehmerische Verantwortung

Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur von Biotest

Unsere Mitarbeiter arbeiten selbstständig und mit großer Eigenverantwortung – immer in einem Team hochkompetenter und motivierter Kollegen. Kreative Köpfe mit Lust auf anspruchsvolle Aufgaben sind bei uns willkommen. Im Gegenzug bieten wir vielseitige Tätigkeiten und Freiraum zur Entfaltung in einer kollegialen Gemeinschaft: Aufgaben mit Entwicklungspotenzial und vielfältigen Aufstiegsmöglichkeiten.

Biotest ist ein modernes mittelständisches Unternehmen. Die Unternehmensführung ist nah an den Mitarbeitern und hat für deren Anliegen stets ein offenes Ohr. Auf eine gute Arbeitsatmosphäre und auf einen wertschätzenden Umgang wird bei uns großer Wert gelegt.

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

Seit 1995 ruft die Stiftung „Kinderzukunft“ in Gründau jährlich dazu auf, Weihnachtspäckchen zu packen, die in Bosnien, Rumänien und der Ukraine an Mädchen und Jungen in Waisenhäusern, Kliniken, Schulen und Kindergärten, aber auch in Elendsvierteln verteilt werden.

Schirmherrin der Aktion ist die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christine Lambrecht.

In diesem Jahr unterstützt die Biotest AG die Aktion durch die Übernahme der Versandkosten . Jeder einzelne Mitarbeiter kann durch kleine Geschenke dazu beitragen, Kindern in Not zur Weihnachtszeit eine Freude zu bereiten.

preview

Flyer Weihnachtspäckchen 2021
PDF, 2.31 MB
[ Download ]

Rudolf Pichlmayr Preis 2021

Rudolf Pichlmayr Preisvergabe beim DTG 2021 (gefördert von der Biotest AG)

Die 30. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) fand dieses Jahr als Hybridveranstaltung vom 07.-09. Oktober 2021 in Stuttgart statt. Jährlich wird auf der Jahrestagung der renommierte Rudolf Pichlmayr Preis für hervorragende Leistungen in der Transplantationsmedizin vergeben.
In diesem Jahr wurde PD Dr. med. Volker Aßfalg vom Transplantationszentrum des Klinikums rechts der Isar für seine wissenschaftliche Arbeit „Multizentrische Untersuchung der Transplantationsergebnisse nach Nierenallokation durch EUROTRANSPLANT: HU-Allokation, wiederholte Retransplantation und Rescue-Allokation“ ausgezeichnet.

Mit diesem Beitrag soll die Förderung einer optimalen und gerechten Versorgung sowie die kontinuierliche Verbesserung in der Organtransplantation unterstützt werden. Um künftige Allokationsalgorithmen zur Vergabe von Transplantaten weiter optimieren zu können, werden Daten aus umfangreichen Datenbanken benötigt. So konnte durch die wissenschaftliche Arbeit die Vollständigkeit der Datensätze entscheidend gesteigert werden.

Die Preissumme ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Biotest AG gestiftet.

v.l.n.r.: v.l.n.r.: Professor Dr. Christian Strassburg (DTG-Präsident), PD Dr. med. Volker Aßfalg, (Gewinner Pichlmayr Preis 2021), Katarina Hrastovic (Biotest AG) <br>Quelle: © K.I.T. Group GmbH Dresden, Fotostudio Essen

v.l.n.r.: v.l.n.r.: Professor Dr. Christian Strassburg (DTG-Präsident), PD Dr. med. Volker Aßfalg, (Gewinner Pichlmayr Preis 2021), Katarina Hrastovic (Biotest AG)
Quelle: © K.I.T. Group GmbH Dresden, Fotostudio Essen

Stadtradeln in Dreieich

Auch in diesem Jahr haben wir mit rund 80 Teilnehmern wieder das Stadtradeln gewonnen! 
Das Team "Biotest" hat die meisten Gesamtkilometer zurückgelegt und erhielt als "fahrradaktivstes Unternehmen" vom Klima-Bündnis und der Stadt Dreieich die Auszeichnung in "Gold".

Einer unserer Teamkollegen konnte sogar die Einzelwertung mit über 2.000 km in 3 Wochen für sich entscheiden!

Mit einem Teamergebnis von insgesamt 22.443 km wurden 3.299 kg CO2 eingespart werden.

Die offizielle Siegerehrung der Stadt Dreieich fand am 14. Oktober im Dreieicher Rathaus statt.

Bericht in hessenschau.de - Ausbildungsradar für Azubis

Hier helfen Unternehmen abgelehnten Bewerbern bei der Jobsuche

Der Arbeitgeberverband HessenChemie hat gemeinsam mit einem Start-up Unternehmen aus Fulda die neue Plattform "Ausbildungsradar" entwickelt, die potentielle Azubis und Unternehmen zusammenbringen soll. 25 der 80 Ausbildungsbetriebe in Hessen sind auf dieser Plattform registriert, darunter auch die Biotest AG.

preview

Unternehmenskurltur Hessenschau Ausbildungsrader
PDF, 435 KB
[ Download ]

Unsere Azubis gewinnen Wettbewerb zum digitalen Unternehmen

 Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung ehrt Biotest-Azubis

In einer virtuellen Preisverleihung hat Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung die Gewinner im diesjährigen Azubi-Wettbewerb des Arbeitgeberverbandes Hessen Chemie ausgezeichnet. 146 Auszubildende aus insgesamt 35 Teams haben sich trotz der Corona-Pandemie zum Wettbewerb angemeldet. Zwei Auszubildenden-Teams der Biotest nahmen teil, ein Team belegte mit ihrem Projekt „BioFly“ den ersten Platz.​​​​​

Was verbirgt sich hinter dem Projekt "BioFly"? Hierzu sagt die Gruppe:

„Unser Projektteam hat sich mit dem innovativen Thema "Medikamentenversand mittels Light-Cargo-Delivery-Drones" auseinandergesetzt. In Zeiten von Covid-19 ist der kontaktlose Versand von Medikamenten besonders für Risikogruppen eine sichere Alternative zu herkömmlichen Versandmöglichkeiten. Das Ziel hinter unserer Idee ist ein schneller und standortgenauer Versand der Medikamente, der sich für regelmäßige Lieferungen und besonders für zeitkritische Notfälle eignet.“

Hierfür hat die Gruppe eine App entwickelt, über die unsere lebensrettenden Arzneimittel bestellt werden können. Diese können zeitnah kontaktlos mittels Drohne an die entsprechenden Stellen ausgeliefert werden. Eine super Idee, gerade in der jetzigen von Kontaktverboten geprägte Zeit!

​​​​​​​Das Siegerteam:

von links nach rechts: <br> Dieter Rohrer (Ausbilder), Lara Glasner, Christoph Stroh, Christian Lehrbacher, Niclas Stein

von links nach rechts:
Dieter Rohrer (Ausbilder), Lara Glasner, Christoph Stroh, Christian Lehrbacher, Niclas Stein

 

Biotest nimmt an der Umweltkampagne "Ökoprofit" teil

Ziel des Projektes ist es, über das Netzwerk aus Unternehmen, Städten und Kommunen einen „Best-Practice“ Erfahrungsaustausch für den Klimaschutz zu generieren. Die Projektrunde bietet über einen vergleichsweise geringen personellen und finanziellen Aufwand die Chance, das Unternehmen gemäß international anerkannter Norm ISO 14001 oder EMAS zertifizieren lassen zu können.

Folgende Themen werden erarbeitet:

  • Verbesserung der Transparenz für Ressourceneinsätze, Emissionen und Klimaschutz
  • Erhöhung der Rechtssicherheit der Organisation und des Unternehmers durch Erfüllen gesetzlicher Forderungen und Auflagen
  • Verbesserung der Mitarbeitermotivation durch stärkere Identifikation mit einem nachhaltig agierenden Unternehmen
  • Sensibilisieren der Mitarbeiter für umweltschutzrelevante Themen
  • Kostenersparnisse bei Abfall, Material, Wasser, Energie- und Stoffströmen
  • Vertrauen bei Kunden und in der Öffentlichkeit über Marketingunterstützung

Der Ökoprofit-Klub Frankfurt am Main ist seit 2016 auch von der Bundesinitiative Energieeffizienz-Netzwerke als Energie- und Ressourceneffizienz-Netzwerk anerkannt.

Seit dem Start der Initiative im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) im Dezember 2014 sind bundesweit bereits mehr als 100 Energieeffizienz-Netzwerke gegründet worden.

 

preview

Ökoprofitrunde 2019/20 beendet: Auszeichnung für die Stadt Dreieich und Dreieicher Betriebe
PDF, 383 KB
[ Download ]

preview

Pressemeldung: 33 Unternehmen und 5 Kommungen sparen 12.600 Tonnen CO2 ein
PDF, 413 KB
[ Download ]

Spendernieren unter dem "Molekularen Mikroskop“


Rudolf Pichlmayr Preis 2019 an MHH-Wissenschaftlerin PD Dr. Dr. Gunilla Einecke verliehen

Rund 20 % der Spendernieren sind fünf Jahre nach der Transplantation nicht mehr funktionstüchtig. Meist liegt eine Abstoßungsreaktion zugrunde. Wie können Abstoßungen verhindert und Spenderorgane gerettet werden? Ein „Molekulares Mikroskop“ entdeckt Abstoßungsreaktionen früher und genauer und ermöglicht eine rechtzeitige sowie differenziertere Therapie. Die Deutsche Transplantationsgesellschaft zeichnete Privatdozentin Dr. Dr. Gunilla Einecke, Oberärztin an der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen der Medizinischen Hochschule Hannover, für ihre wissenschaftlichen Arbeiten zum „Molekularen Mikroskop“ mit dem Rudolf Pichlmayr Preis 2019 aus.

Der Rudolf Pichlmayr Preis der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) erinnert an den Transplantationschirurgen Professor Dr. Rudolf Pichlmayr von der Medizinische Hochschule Hannover, der die Transplantationsmedizin in Deutschland nachhaltig geprägt hat. Der Preis wird auf der Jahrestagung der DTG für hervorragende Leistungen in der Transplantationsmedizin vergeben. Die Preissumme beträgt 10.000 Euro und wird von der Firma Biotest AG gestiftet

DTG-Präsident Professor Dr. Christian Strassburg, PD Dr. Dr. Gunilla Einecke, Dr. Nicola Nowak Biotest AG (Preis-Sponsor) und Professor Dr. Bernhard Banas.<br> Quelle: K.I.T. Group GmbH Dresden, Foto Thomas Hauss

DTG-Präsident Professor Dr. Christian Strassburg, PD Dr. Dr. Gunilla Einecke, Dr. Nicola Nowak Biotest AG (Preis-Sponsor) und Professor Dr. Bernhard Banas.
Quelle: K.I.T. Group GmbH Dresden, Foto Thomas Hauss

Biotest unterstützt das Deutschlandstipendium


Jedes Jahr werden in Deutschlands Universitäten Studierenden, die neben überdurchschnittlichen Leistungen ein besonderes gesellschaftliches oder soziales Engagement mitbringen, mit einer monatlichen Zuwendung in Höhe von 300 Euro für ein Jahr gefördert. Diese Förderung wird zu gleichen Teilen vom Bund und von privaten Sponsoren (wie Unternehmen, aber auch Privatpersonen) erbracht.

Es ist Biotest eine Ehre, damit vielversprechende junge Talente zu unterstützen. Damit geben wir einerseits jungen Menschen die Möglichkeit sich zu entwickeln und geben andererseits dem Standort Rhein-Main Perspektiven.

Auch für das Förderjahr 2019/2020 hat sich Biotest wieder am Deutschlandstipendium beteiligt und unterstützt 10 Studierende der Goethe-Universität Frankfurt am Main und 5 Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, jeweils aus den Fachbereichen Pharmazie und Medizin. Bei Festakten in Frankfurt und Mainz haben Biotest Kollegen aus dem R & D Management (Doz. Dr. Jörg Schüttrumpf, Dr. Gerhard Poelsler) den Stipendiaten Urkunden überreicht und sich ihren (vielen) Fragen gestellt.

Biotest stiftet Georg Kreymann-Promotionspreis für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Im Dezember 2019 wurde am UKE erstmals der von der Biotest AG gestiftet Georg Kreymann-Preis für Intensivmedizin an Dr. Christian Wachs überreicht.

Mit dem von der Biotest AG gestifteten Promotionspreis können jetzt auch Nachwuchswissenschaftler im Bereich Intensivmedizin am UKE ausgezeichnet werden. Der Preis für Intensivmedizin ist nach dem ehemaligen Intensivmediziner Prof. Kreymann benannt der u.a. erstmals in einer Metaanalyse den therapeutischen Nutzen von Immunglubulin M angereicherten Immunglobulinen versus Standardimmunglobulin Präparaten aufzeigte.

Foto:
Prof. Kreymann, Dr. Wachs, Prof. Kluge,
Dr. Gockel
(Biotest AG)

Foto: Prof. Kreymann, Dr. Wachs, Prof. Kluge, Dr. Gockel (Biotest AG)

Teilnahme an GAP Programm der WFH

Biotest engagiert sich für die globale Hämophiliegemeinschaft und verbessert das Leben der Patienten. Aus diesem Grund unterstützt Biotest weiterhin das vom Weltverband für Hämophilie (WFH) initiierte Global Alliance for Progress (GAP) -Programm als Kooperationspartner.

Das GAP-Programm wurde 2003 vom WFH ins Leben gerufen, um die Diagnose und Behandlung von Menschen mit Hämophilie und anderen Blutungsstörungen in ausgewählten Entwicklungsländern zu verbessern. Bisher haben sich 33 Länder für das GAP-Programm angemeldet und 40 Programme wurden umgesetzt. 31.373 Patienten mit Hämophilie, 5.360 mit von-Willebrand-Krankheit (VWD) und 3.819 mit seltenen Gerinnungsfaktormängeln wurden diagnostiziert oder registriert.

Link zur Website:

https://www.wfh.org/en/our-work-reg-national/gap-program

rheinmaintv: "Biotest im BLICK"

Der Sender rheinmaintv hat am 6. November in den Nachrichten "Rheinmain im BLICK" einen Beitrag zum Thema "Blutplasmaspenden" gesendet, in dem Herr Dr. Ramroth ein Interview gibt. Außerdem kommt eine Patientin zu Wort, die auf Medikamente angewiesen ist, die aus Blutplasma hergestellt werden.
 

Biotest Specialty Products

Biotest stellt Medikamente für schwerwiegende virale und bakterielle Infektionen her. Zu den „Specialty Products” gehören die Hyperimmunoglobuline gegen das Hepatitis B Virus, das Zytomegalievirus, das Varizella-Zoster-Virus und Bakterien.
In diesem kurzen Video wurden die Produkt-Teams für diese „Specialty Products“ auf dem Distributoren Meeting vorgestellt. Es verdeutlicht die schwere der Erkrankungen, die damit einhergehenden emotionalen Herausforderungen für Patienten und Angehörige und zeigt unsere Motivation diesen medizinischen Bedarf zu decken.

 

 

 

 

 

 

 

Hochschulabschluss mit der Traumnote 1,0

Fynn Bröking schließt Studium als Jahrgangsbester ab

Sechs Semester dauert der duale Studiengang zum Bachelor of Arts – International Business mit dem Schwerpunkt General Management. Biotest bietet den Studiengang in Zusammenarbeit mit der accadis Hochschule in Bad Homburg an. Ein integriertes Auslandssemester garantiert den internationalen Background in diesem BWL-Studiengang.

Für Herrn Bröking drei sehr erfolgreiche Jahre, die sich nicht nur in seinem exzellenten Notenbild widerspiegeln – denn er brachte bereits während seines Studiums viele interne Projekte bei Biotest voran. Unter anderem entwickelte und etablierte er, nach Abschluss seines Auslandssemesters an der Northumbria University in Newcastle, ein modernes Reportingkonzept für unsere britische Tochtergesellschaft Biotest UK Ltd.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit erarbeitete und implementierte Herr Bröking ein neues dynamisches und interaktives Berichtswesen für das Forschungs- und Entwicklungs-Controlling. Seine Thesis wurde mit 1,0 bewertet (100 von 100 möglichen Punkten!).

Wir gratulieren Herrn Bröking zu seinem herausragenden Studienabschluss und wünschen ihm viele erfolgreiche Jahre bei der Biotest AG.

Tatort Rechtsmedizin: Fiktion und Realität

Veranstaltung der Goethe-Universität Frankfurt am Main am 10.10.2019

Mit angespannter Aufmerksamkeit folgte das Publikum, darunter um die hundert Gäste und Mitarbeiter der Biotest AG, den unterhaltsam schaurigen Ausführungen von Joe Bausch und Prof. Marcel Verhoff.

Dabei gewährten beide detaillierte Einblicke, was wirklich am Tatort passiert und was wir Sonntagabendim Tatort serviert bekommen, ohne jedoch den Zuschauern das Rezept des perfekten Mordes zu offenbaren.

Joe Bausch, Schauspieler, Mediziner und Buchautor ist bekannt durch seine Rolle als Gerichtsmediziner Dr. Roth im Köln-„Tatort“ an der Seite von Ballauf und Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär).

Prof. Marcel Verhoff ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitäts-klinikum Frankfurt. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Forschungen sind u.a. die Täterbestimmung durch forensische DNA-Analyse.

Im Nachgang gab es die Möglichkeit für gemeinsame Fotos mit dem echten und dem fiktiven Rechtsmediziner, Autogramme, sowie Diskussionen über alles, was man schon immer über „Tod“ und „Morde“ wissen wollte.

Biotest gewinnt GOLD bei Preisverleihung der PM Society Digital Awards

Bei den diesjährigen Pharmaceutical Marketing Society Digital Awards wurde Biotest für das Patientenvideo „Second Life“ (Zweites Leben) mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Der Clip, der zusammen mit der in London ansässigen Agentur ARK erstellt wurde, setzte sich in der Kategorie „Bester Film“ gegen mehrere Finalisten durch, u.a. gegen pharmazeutische Größen wie Merck und Roche.

 

Spende von Biotest an die Feuerwehr


Mit unserer Spende für die Dreieicher Feuerwehr wurde die Anschaffung von drei Rollwagen möglich, die wichtig für die Einsatzhygiene sind. Diese ist Bestandteil des Gesundheitsschutzes für die Brandschützer. Die Einsatzkräfte sollten Schadstoffen nicht oder nur so kurz wie möglich ausgesetzt sein. Grundlage ist, dass die verschmutzten Uniformen und Atemschutzgeräte bereits an der Einsatzstelle getauscht werden. Eine Verschleppung der giftigen Stoffe sei so weitestgehend ausgeschlossen. Die Rollwagen werden benötigt, um Ersatzbekleidung und Atemschutzgeräte zu transportieren. Durch die Spende kann das Konzept zum Wohl der Brandschützer kurzfristig umgesetzt werden.

Bild v. l. Karin Eisenhauer (Leiterin Bürger und Ordnung Dreieich), Markus Tillmann (Stadtbrandinspektor), Dr. Georg Floß (Biotest Vorstandsmitglied),  Martin Burlon (Bürgermeister Dreieich) und das Team der Feuerwehr

Fotoaktion "Yes, we care!“

Kinder mit seltenen Erkrankungen sind die "Waisen der Medizin". Zu oft kann ihnen nicht geholfen werden, da ihre Krankheiten nicht erforscht sind und Therapien fehlen. Die Stiftung „Care for Rare“ fordert mehr Aufmerksamkeit für die Waisen der Medizin. Mit ihrer Kampagne „Yes, we care!“ will sie eine Welle der Solidarität erzeugen, die Kinder mit seltenen Erkrankungen aus ihrem Schattendasein befreit. Die Stiftung, die

2009 aus Wissenschaft und Medizin heraus gegründet wurde, folgt der Vision: Kein Kind sollte sterben müssen, nur, weil seine Krankheit so selten ist, dass sich niemand für sie interessiert!

Die erste Maßnahme der Kampagne ist eine große Online-Fotogalerie von Unterstützern. Die Fotos sollen betroffenen Kindern und ihren Familien zeigen, dass sie nicht alleine sind und gleichzeitig der Öffentlichkeit signalisieren, dass kranke Kinder eine Lobby haben.

Biotest unterstützte diese Kampagne im Rahmen ihres „After Work Weihnachtsmarktes“ am 11. Dezember 2018. Dort ließen sich rund 60 Biotest-Mitarbeiter mit dem „Yes, we care!“-Logo fotografieren und ihre Bilder auf www.yes-we-care.online hochladen. Weitere Informationen zu „Yes, we care!“ unter:

 https://www.yes-we-care.online/de/kampagne

Scheckübergabe an die Stiftung - Humor hilft heilen

5. Gesundheitstag bei Biotest mit Dr. Eckhard von Hirschhausen: "Humor gegen Stress".
Das Honorar für seinen Vortrag bei Biotest spendete Dr. Hirschhausen seiner eigenen Stiftung "Humor hilft heilen".